Hotel Logo

Weimarer Straße 18
99867 Gotha

/MoradaGotha

Anfragen / Buchen
Kostenloser Newsletter

Erhalten Sie kostenfrei aktuelle Schnäppchen und Last-Minute-Angebote! Jetzt anmelden

0800 123 18 18

Kostenfreie Buchungs- und Infohotline
Mo-Fr 08:00 - 20:00 Uhr
Sa+So 09:00 - 20:00 Uhr

Einzigartige Puppenstadt Mon Plaisir

Einzigartige Puppenstadt Mon Plaisir

Woran denken Sie wenn Sie das Wort „Puppe“ hören? An Spielzeug, vielleicht auch an die eigene Kindheit? Puppen können sehr vieles sein und die unterschiedlichsten Emotionen in uns hervorrufen. Manch eine Puppe erzählt auch Geschichten. Die Geschichte ihrer Herkunft z. B., dargestellt durch Initialen des Künstlers oder der Firma. Eingebettet in liebevolle Dioramen und umgeben von weiteren Artgenossen vermag eine Puppe jedoch auch Geschichten einer längst vergessenen Zeit zu erzählen.

Sammlung mit zeitlosem Charme

Weltweit wahrscheinlich einzigartig ist „Mon Plaisir“ (Mein Vergnügen), die beeindruckende Puppensammlung der 1751 verstorbenen Fürstin Auguste Dorothea im Schlossmuseum in Arnstadt, nur wenige Kilometer südöstlich unseres Hotels in Thüringen. Hier können Sie eine ganz besondere Reise ins 18. Jahrhundert unternehmen, denn die Puppen haben viel zu erzählen über das Leben am Hof, den Alltag der nichtadligen Bevölkerungsschicht und denen im Kloster. Die mit viel Liebe zum Detail versehenen und in Alltagsszenen des 18. Jahrhunderts platzierten Puppen wecken die Fantasie des Betrachters und versprühen einen zeitlosen Charme. Einem Charme, dem schon die Fürstin nicht widerstehen konnte, sodass die Sammlung trotz Schuldenbergs wuchs und wuchs.

Leben im 18. Jahrhundert

Es sind nicht Puppen allein, sondern die Gesamtheit aus Puppen, Miniaturmöbeln und den verwendeten Materialien, die verzaubern. Ripsbespannung, Feyance und Kostüme aus Seidendamast treffen hier auf Elfenbein, Seidenbrokat und Kupferstich. Somit erzeugen sie ein äußerst plastisches Bild von der damaligen Mode, den Gepflogenheiten und Räumlichkeiten und verleihen den dargestellten Szenen Leben. Ob eine Audienz zu Hofe, das soziale Drama zwischen Fleischerfrau und Bettlerin, der Jahrmarkt, Handarbeitsunterricht im Kloster, der Albertinische Garten oder das Leben auf dem Bauernhof – alles ist detailgetreu und mit viel Liebe dargestellt. Entdecken Sie die Schönheit dieser Puppenstadt und erleben Sie eine einzigartige Art und Weise des Geschichtsunterrichts. (Stand: August 2014)

MORADA Hotel Gothaer Hof | Weimarer Straße 18 | 99867 Gotha | Telefon: 03621 224-0 | Fax: 03621 224-744 | Freecall: 0800 123 18 18 | E-Mail: gotha@morada.de